Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Netzhetze, We agree to disagree, Dieter Bohlens wirres Statement — BILDblog

Last updated on 28/03/2020



1. „Hetze trifft irgendwann jeden: Verwandte, Bekannte, Sie selbst“(zeit.de, Meike Laaff & Lisa Hegemann)„Zeit Online“ hat sich mit der Grünen-Politikerin Renate Künast über Hass und Hetze im Netz unterhalten. Künast ist immer wieder das Ziel von Anfeindungen, gegen die sie sich nötigenfalls auch juristisch zur Wehr setzt. Im Gespräch geht es vor allem um die beiden Gesetzesentwürfe, mit denen die Bundesregierung Hassrede im Internet bekämpfen will und die von Künast kritisch beurteilt werden: „Wir brauchen nicht nur das BKA, wir brauchen auch ein Demokratiefördergesetz, eine gute Finanzierung für Beratungsstellen und Leute, die wirklich immer hingucken.“
2. Dialog oder Kampf?(gaborsteingart.com, Marina Weisband & Gabor Steingart, Audio: 53:02 Minuten)Der Journalist und Medien-Unternehmer Gabor Steingart eckt mit seinem täglichen Newsletter „Morning Briefing“ und dem dazugehörigen Podcast immer wieder an und erntet teilweise deutliche Kritik. Nun haben sich Marina Weisband und Gabor Steingart zum Streitgespräch zusammengesetzt, und das ist insofern eine Besonderheit, da Weisband selbst einen Podcast bei Steingarts Unternehmen Media Pioneer betreibt. Das merkt man jedoch an keiner Stelle, denn Weisband schont ihren Auftraggeber nicht und konfrontiert ihn mit seinen Aussagen zu Migration und Hufeisentheorie. Ein gelungenes Beispiel für Streitkultur, bei dem es am Ende heißt: We agree to disagree.
3. Die Maus grüßt ab Mittwoch täglich(spiegel.de)In vielen Bundesländern bleiben wegen der Corona-Krise die Kindertagesstätten und Schulen geschlossen, die Kinder müssen daheim bleiben. Die öffentlich-rechtlichen Sender haben auf die veränderte Situation reagiert und ihr Programm für die jungen Zuschauer und Zuschauerinnen angepasst. Das reicht von Unterhaltungssendungen bis hin zu Lernformaten. Der „Spiegel“ bietet eine Übersicht.
4. Dieter Bohlen in „Der Sinneswandel in zwei Stunden“(dwdl.de, Thomas Lückerath)Nach dem Rauswurf von Xavier Naidoo aus der Unterhaltungssendung „Deutschland sucht den Superstar“ warteten viele gespannt auf das angekündigte Statement von Jury-Urgestein Dieter Bohlen. Nach allerlei quotenschielender Zeitschinderei kam es dann zu einem Statement, das an Wirrheit kaum zu überbieten ist. Thomas Lückerath versucht die Gedanken des „Poptitans“ nachzuvollziehen, kapituliert jedoch am Ende: „Das ist Realsatire, serviert von einem Mann, der offenbar mit der ihm zugetragenen Rolle überfordert ist und auch nach drei Tagen kein noch so einfaches oder klares Statement abgeben kann. Lieber Dieter Bohlen, nein, es ging in der Empörung der vergangenen Woche nie um die Jury Ihrer Castingshow. Es ging um rassistische und höchst irritierende Aussagen von Xavier Naidoo. Es sind nicht die anderen, die da etwas durcheinander bekommen haben.“
5. Erster Corona-Fall: ZDF beschließt Maßnahmen für Mitarbeiter(meedia.de, Thomas Borgböhmer)RTL schickt ab heute 2500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Homeoffice. Ähnliche Maßnahmen treffe nun das ZDF. Nach einem ersten bestätigten Fall einer Corona-Infektion solle die Belegschaft, sofern das möglich und vertretbar ist, von zu Hause aus arbeiten. „Wir müssen gemeinsam alles tun, um die Sendesicherheit, das Programm und die notwendigen Infrastrukturen aufrechtzuerhalten. In Zeiten wie diesen ist unser Programmauftrag wichtiger denn je“, so Intendant Thomas Bellut.
6. „Immer nur Corona? Das verdirbt doch die Laune.“(twitter.com, Boris Rosenkranz)„Immer nur Corona? Das verdirbt doch die Laune. Wir sollten ein hoffnungsvolles Gegenprogramm senden.“ Diese Worte legt Boris Rosenkranz spöttisch den „Welt“-Programmmachern in den Mund und dokumentiert mit einem Screenshot die auffällige Themenbesessenheit des Senders.


Wir brauchen Dich, um die Zukunft von BILDblog zu sichern. Bitte mach mit!Hier erfährst Du, wie Du uns per Überweisung oder Paypal unterstützen kannst.Und hier kannst Du uns bei Steady unterstützen:

                                        https://platform.twitter.com/widgets.js



Source link

Gib den ersten Kommentar ab

Kommentar verfassen

34067 Besucher online
34067 Gäste, 0 Mitglied(er)
Jederzeit: 35321 um/am 03-30-2020 05:35 am
Meiste Besucher heute: 34152 um/am 12:19 am
Diesen Monat: 35142 um/am 04-01-2020 12:00 am
Dieses Jahr: 35321 um/am 03-30-2020 05:35 am
%d Bloggern gefällt das: